Mitglied werden

Sie beschäftigen sich als öffentlicher Bauherr oder als Bildungsinstitution mit dem nachhaltigen Bauen? Dann wäre eine Mitgliedschaft bei eco-bau genau richtig.

Newsletter

Viermal im Jahr Neuigkeiten zum nachhaltigen Bauen erhalten

Email
Vorname
Nachname

      
Bitte geben Sie den Code ein.

 D    F       

Agenda

Novatlantis Bauforum
056 310 47 40

Nachhaltige Investitionen und energieeffiziente Bauten: was zeigt die Praxis?

Lohnen sich Investitionen in nachhaltiges Bauen und hält die Gebäudeeffizienz im Betrieb, was die Planung verspricht? Diesen und anderen Fragen rund um das Thema Erfolgskontrolle nachhaltiges Bauen geht das novatlantis Bauforum Zürich am 25. August 2016 nach. In einem ersten thematischen Fokus präsentieren Expertinnen und Experten aus der Immobilienbranche ihre Erfahrungen mit erfolgreichen, nachhaltigen Investitionen. Die Erfolgskontrolle im Betrieb ist zweiter Themenschwerpunkt und beleuchtet an konkreten Beispielen die Herausforderung, Energieeffizienzziele nachhaltiger Bauten im Betrieb zu erreichen.

Kosten

Unkostenbeitrag: CHF 150.–
Unkostenbeitrag fu¨r Mitglieder Forum Energie Zürich, Netzwerk Nachhaltiges Bauen Schweiz: CHF 100.–
Teilnahme für Studierende kostenlos.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangsdatums
berücksichtigt. Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine Rechnung des Paul Scherrer Instituts per Post zugestellt.

Anmeldeschluss: 23. August 2016

Tagungsort: ETH Zürich, Alumni-Pavillion MM C78.1

Zur Anmeldung

 

Sia Form und eco-bau
044 283 15 58

 

Graue Energie wird im Zusammenhang mit der Energieeffizienz von Gebäuden immer wichtiger. Im Kurs werden Berechnungs- und Beurteilungsmethoden wie der Effizienzpfad Energie, die Berechnung graue Energie nach Minergie-Eco und Standard nachhaltiges Bauen Schweiz eingeführt. Zudem werden Instrumente erläutert, die die Herstellungsprozesse verschiedener Baustoffe vergleichen.

An Beispielen werden die vorgängig eingeführten Berechnungs- und Beurteilungsmethoden (Bauteilkatalog, Merkblatt SIA 2032 und Merkblatt SIA 2040) zum Ermitteln der grauen Energie von Gebäuden und zum Erstellen von Ökobilanzen angewendet und das erworbene Wissen wird vertieft.

Ziel
- Die Teilnehmenden kennen die Instrumente zum Erstellen von Gebäudebilanzen graue Energie.
- Sie können die Bilanz graue Energie von Gebäuden berechnen.
- Sie können ein Gebäude hinsichtlich der grauen Energie optimieren.

Zielgruppe

Bauherren, Architekten und Planer

Datum und Ort

SIA-Form-Schulungszentrum, Manessestrasse 2, Zürich

Referierende
- Heike Zeifang, Dipl. Ing. Architektin FH, Fachexpertin nachhaltiges Bauen, aardeplan ag, Baar
- Adrian Tschui, dipl. HS Ing. FH / dipl. HLK Ing. FH, Enerweb 380/1 eco, Enerhaus Web Services GmbH, Zuchwil

Anmeldung

Flyer
http://www.sia.ch/de/dienstleistungen/sia-form/detail/event/3465/

 

Minergie
031 350 40 60

 

Wer heute ein Gebäude mit hohen Anforderungen an Energieeffizienz, Ökologie und Gesundheit realisiert, wählt die Zielvorgaben von Minergie, kombiniert mit der Zusatzzertifizierung Eco.

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Planungs- und Ausführungsarbeiten des Campus Dreispitz Basel mit der Möglichkeit, diesen zu besichtigen.

Inhalt und Ziel der Veranstaltung
Diese Fachveranstaltung gibt einen Einblick in die Praxis von Minergie-Eco. Erfahrene Baufachleute vermitteln ihre Erkenntnisse beim Planen und Bauen nach Minergie-Eco. Experten aus Architektur, Ingenieurwesen, Planung und Bauindustrie sowie institutionelle Bauherren erläutern den spezifischen Planungsprozess, Nachhaltigkeits-überlegungen, Materialfragen und die vielschichtigen Anforderungen dieses Standards.

Sie lernen die Gründe und Motive der Bauherrschaft kennen, nebst der Minergie-Zertifizierung auch die ökologischen und gesundheitlichen Vorgaben von Minergie-Eco zu erreichen. Während und nach den geführten Objektbesichtigungen können Sie Ihre Fragen an die Beteiligten richten und Erfahrungen austauschen.

Zielpublikum
Architekten, Bauleiter, Bauphysiker, Energiefachleute, Ingenieure ebenso wie Behördenvertreter, Immobilienfachleute, Investoren und professionelle Bauherren.

Organisation
https://www.minergie.ch/fv-me-eco-2016.html

Forum Energie Zürich

Wie erkennen wir eine qualitaitv hochwertige Gestaltung und nachhaltige Nutzung des städtischen Aussenraums? Was sind die Erfolgsfaktoren? Das wird anhand des Gebiets um den Albisriederplatz in Zürich gezeigt und diskutiert.

Information und Anmeldung

Minergie
031 350 40 60

 

Wer heute ein Gebäude mit hohen Anforderungen an Energieeffizienz, Ökologie und Gesundheit realisiert, wählt die Zielvorgaben von Minergie, kombiniert mit der Zusatzzertifizierung Eco.

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie einen Einblick in die Planungs- und Ausführungsarbeiten des Landesmuseums Zürich mit der Möglichkeit, dieses zu besichtigen.

Inhalt und Ziel der Veranstaltung
Diese Fachveranstaltung gibt einen Einblick in die Praxis von Minergie-Eco. Erfahrene Baufachleute vermitteln ihre Erkenntnisse beim Planen und Bauen nach Minergie-Eco. Experten aus Architektur, Ingenieurwesen, Planung und Bauindustrie sowie institutionelle Bauherren erläutern den spezifischen Planungsprozess, Nachhaltigkeits-überlegungen, Materialfragen und die vielschichtigen Anforderungen dieses Standards.

Sie lernen die Gründe und Motive der Bauherrschaft kennen, nebst der Minergie-Zertifizierung auch die ökologischen und gesundheitlichen Vorgaben von Minergie-Eco zu erreichen. Während und nach den geführten Objektbesichtigungen können Sie Ihre Fragen an die Beteiligten richten und Erfahrungen austauschen.

Zielpublikum
Architekten, Bauleiter, Bauphysiker, Energiefachleute, Ingenieure ebenso wie Behördenvertreter, Immobilienfachleute, Investoren und professionelle Bauherren.

Organisation / Anmeldung
https://www.minergie.ch/fv-me-eco-2016.html
 

Forum Energie Zürich

NEST - Next Evolution in Sustainable Building Technologies - dient bei der EMPA in Dübendorf der Entwicklung von nachhaltigen bautechnologischen Innovationen. Der viergeschossige Bau besteht aus einem zentralen Rückgrat und drei offenen Plattformen. Hier können einzelne Forschungs- und Innovationsmodule installiert werden.

Information und Anmeldung

Minergie-Eco
026 309 20 95

Séminaire « Construire selon Minergie-Eco » 2016

Vous souhaitez en savoir plus sur les nouveautés Minergie-Eco 2016 ? Lors de ce séminaire, vous aurez toutes les informations nécessaires à travers un cycle de conférence qui sera suivi d’une visite des bâtiments de l’UEFA à Nyon (VD-018-ECO et VD-053-ECO). 

Jeudi 6 octobre de 13h30 à 17h30 à Nyon (VD)

Programme complet à venir.

Public cible : Partenaires spécialistes Minergie et professionnels du bâtiment. Partenaires spécialistes MINERGIE® : Ce séminaire compte pour le maintien du titre de Partenaire spécialiste Minergie (points attribués: 0.125).

Inscription gratuite pour les membres, Partenaires spécialistes Minergie et les étudiants, CHF 95.- pour les autres participants.

Lieu:

    UEFA, Route de Genève 46, 1260 Nyon

 http://www.minergie.ch/evenements.html

SIA Form und eco-bau
044 283 15 58

 

Ersatzbau oder Sanieren? Ist diese erste Frage beantwortet, der bauliche Zustand geklärt und die Zielvereinbarungen für den Umbau definiert, gilt es frühzeitig ein ganzheitliches Konzept für den Umbau zu erstellen.
Oft geht es den Bauherren in erster Linie um eine energetische Sanierung und eine Wertsteigerung. Es gibt jedoch viele Gründe für die Optimierung des Gebäudes hinsichtlich ökologischer und gesundheitsrelevanter Kriterien.
Von der Strategie bis zur Erfolgskontrolle wird im Kurs anhand von Fallbeispielen erläutert, wie die Stellschrauben für gesundes und ökologisches Bauen richtig gestellt werden und wo Stolpersteine lauern.

Ziel
- Die Teilnehmenden können das Sanierungspotenzial erkennen und richtig (um-)nutzen.
- Die Teilnehmenden kennen die relevanten Punkte für Rückbau und Entsorgung.
- Die Teilnehmenden verfügen über Fachkenntnisse zum Controlling einer ökologischen Bauausführung bei Sanierungen.

Zielgruppe

Bauherren, Architekten und Planer

Ort und Datum

SIA-Form-Schulungszentrum, Manessestrasse 2, Zürich

Referierende
- Peter Schürch, Architekt SIA, SWB, Geschäftsführer Halle 58 Architekten, Professur BFH/AHB Hochschule für Architektur, Holz und Bau

- Nadine Koppa, Dipl. Ing. Architektin, Lehrgangsleiterin eco-bau, Fachexpertin nachhaltiges Bauen, NASKA, Zürich

Anmeldung

Flyer
http://www.sia.ch/de/dienstleistungen/sia-form/detail/event/3466/

SIA Form und eco-bau
044 283 15 58

Strahlung vermeiden – Elektrosmog

Elektrosmog ist aktueller denn je: Verkabelungen, Steuerungen, künstliche Beleuchtung, mobile Kommunikation etc. erzeugen elektromagnetische Strahlung. Im Kurs wird einerseits auf die gesundheitlichen Effekte eingegangen. Andererseits wird erörtert, was in der Planung von Bauprojekten getan werden kann, um Elektrosmog so weit wie möglich zu vermeiden.

Die Teilnehmenden werden sich mit dem Instrument des NIS-Zonenplans und weiteren planerischen Grundsätzen auseinandersetzen. Zudem erhalten sie Tipps und Tricks, wie Gebäude optimal ausgerüstet werden (Beleuchtung, Verkabelungen etc.).

Ziel
- Die Teilnehmenden kennen die gesundheitlichen Auswirkungen von Elektrosmog.
- Sie wissen, mit welchen baulichen Massnahmen Elektrosmog vermieden werden kann.
- Sie kennen Systeme, die wenig Strahlung erzeugen.

Zielgruppe

Bauherren, Architekten und Planer

Ort
SIA-Form-Schulungszentrum, Manessestrasse 2, Zürich

Referierende
- Emil Wettach, Fachexperte für Elektrosmog, Eidg. dipl. Elektroinstallateur

Anmeldung
Flyer
http://www.sia.ch/de/dienstleistungen/sia-form/detail/event/3467/

SIA Form und eco-bau
044 283 15 58

 

Im Kurs wird das Thema Radon beleuchtet. Radon ist ein natürliches, aber radioaktives Edelgas, das beim Zerfall von Uran im Erdreich entsteht. Es tritt vom Untergrund her in Häuser ein, was zu erhöhter Radonkonzentration im Innern führen kann. Eine hohe Radonkonzentration ist ein gesundheitliches Risiko für die Nutzer und Nutzerinnen. Im Kurs wird gezeigt, wie die Belastungen durch optimale Planung und Realisierung vermieden oder reduziert werden können.

Ziel
- Die Teilnehmenden wissen, auf welchen Pfaden Radon ins Gebäude gelangen kann.
- Sie wissen, mit welchen baulichen Massnahmen sich Radonbelastungen vermeiden lassen.
- Sie wissen, worauf bei der Realisierung von Bauten geachtet werden muss, um den Zutritt von Radon zu minimieren.

Zielgruppe

Bauherren, Architekten und Planer

Datum

SIA-Form-Schulungszentrum, Manessestrasse 2, Zürich

Referierende

- Marcus Hoffmann, Dr. rer.nat. Physik, Mitarbeiter Radon-Kompetenzzentrum Tessin (CCR), Fachhochschule der italienischen Schweiz (SUPSI), Canobbio-Lugano

Anmeldung
Flyer
http://www.sia.ch/de/dienstleistungen/sia-form/detail/event/3468/

CRB

 

Mit dem Baukostenkostenplan Hochbau eBKP-H können nun mit ein und derselben Gliederung die Kosten- und die Umweltplanung abgewickelt werden. Das bringt viele Vorteile und vor allem Synergien bei der Ermittlung der Bezugsgrössen. Die Kursteilnehmer erfahren die Grundlagen zu den Umweltkennwerten und die Integration dieses Know-hows in die Kostenplanung. Damit wird der Nutzen einer simultanen Entscheidungsgrundlage ersichtlich. In praktischen Übungen werden die kosten- und umweltrelevanten Einflussfaktoren verständlich gemacht und entsprechende Entscheidungsmodelle erarbeitet.

Zielgruppe: Architekten, Planer, Bauökonomen, Umweltplaner usw.

Informationen und Anmeldung

SANU

Die heutige Baupraxis in Hoch- und Tiefbau birgt Herausforderungen eines umweltkonformen und nachhaltigen Bauens, die eine Weiterentwicklung der Instrumente der Baubegleitung und der Rolle der verschiedenen Akteure bedingen.

Welche Nachhaltigkeitsziele müssen in der Planungsphase festgelegt werden? Wie ist sichergestellt, dass diese in Ausführung und Betrieb realisiert und kontrolliert werden? Und was können Hoch- und Tiefbau diesbezüglich voneinander lernen?

Das 4. Forum Umweltbaubegleitung führt Hoch- und Tiefbau zusammen, zeigt gute Praxis anhand von aktuellen Bauprojekten auf und fragt nach den Verantwortlichkeiten. Gemeinsam wird definiert, wie die Nachhaltigkeit eines Bauprojekts von der Planung bis zum Betrieb sichergestellt werden kann. Am 29. November 2016 in Biel.

Mitglieder von eco-bau erhalten einen Rabatt von 20% auf den Teilnehmerpreis (1 Teilnehmende/r pro Mitglied).

Information und Anmeldung: www.sanu.ch/16pbpu-de

SANU
032 322 14 33

Suivi durable de la réalisation - l’avenir?

Les projets de construction d’aujourd’hui soulèvent de nouveaux défis en terme de construction durable et respectueuse de l’environnement qui vont au-delà de la réduction des impacts environnementaux induits durant la phase de réalisation. Les objectifs en terme de durabilité exigent une évolution des instruments du suivi des ouvrages de construction, ainsi que la détermination des responsabilités tout au long du processus de construction. Par conséquent, quels objectifs de durabilité et quelles exigences environnementales doivent être fixés en phase de planification? Quels moyens permettent de garantir que ces exigences environnementales et ces objectifs de durabilité soient suivis tout au long du processus de construction et effectivement atteints? Le 4ème forum SER réunit les acteurs des deux domaines de construction et s’attache à analyser les bonnes pratiques en la matière et à définir les responsabilités des acteurs de la construction pour chacune des phases de projet de la planification à l’exploitation.

Inscription

programme