Mitglied werden

Sie beschäftigen sich als öffentlicher Bauherr oder als Bildungsinstitution mit dem nachhaltigen Bauen? Dann wäre eine Mitgliedschaft bei eco-bau genau richtig.

Newsletter

Viermal im Jahr Neuigkeiten zum nachhaltigen Bauen erhalten

Email
Vorname
Nachname

      
Bitte geben Sie den Code ein.

 D    F       

Minergie-Eco

Ziel, Zweck

Minergie-Eco ist ein Kooperationsprojekt der Vereine Minergie und eco-bau. Es ergänzt die Themen Energieeffizienz und Komfort des Minergie-Labels um die Gesundheit und Bauökologie. Minergie-Eco zeichnet gute Arbeitsplatz- respektive Wohnqualität aus, beispielsweise aufgrund von optimalen Tageslichtverhältnissen, optimiertem Schallschutz oder schadstoffarmen Innenräumen.

Die vorbildliche Bauweise nach Minergie-Eco verursacht von der Herstellung bis zum Rückbau eine geringe Umweltbelastung. Flexible Nutzungsmöglichkeiten und Systemtrennung wirken sich positiv auf den Lebenszyklus des Gebäudes aus. Minergie-Eco ist ein anerkanntes Kriterium, wenn es darum geht,  Hypotheken mit Vorzugskonditionen zu vergeben.

Zertifizierbar nach Minergie(-P/A)-Eco sind die Nutzungen Wohnen, Verwaltung und Schule sowie neu auch Sportbauten und Verkauf. Dies gilt für Neubauten und für Sanierungen. Für Wohnbauten mit bis zu 500 m2 Energiebezugsfläche (EBF) steht ein vereinfachter Nachweis zur Verfügung.

Nachweisinstrumente

Die Unterlagen zur Zertifizierung finden Sie auf der Webseite von Minergie. Für den Nachweis wird ein Online-Tool verwendet. Es macht die Bewertung transparent und dient als Kommunikationsinstrument zwischen den Planern. Das Tageslicht und die graue Energie werden in separaten Bewertungstools berechnet. Für das Materialkonzept stehen Planungshilfen wie die Eco-BKP-Merkblätter und die Eco-Produkteliste zur Verfügung. Bei Sanierungen hilft der Gebäudecheck vorhandene Schadstoffe zu identifizieren und korrekt zu entfernen.

Minergie-Eco 2016 – vieles wird einfacher

Per 1. Januar 2016 wurde eine neue Version des Standards veröffentlicht, die weitere Vereinfachungen bringt und die Anwendung erweitert:

  • Bis Ende 2015 liess sich der Standard nur auf Wohn-, Verwaltungs- und Schulbauten anwenden. Neu können auch Sportbauten und Verkaufslokale zertifiziert werden.
  • Es wurden viele Anforderungen angepasst und einige Grenzwerte für die graue Energie neu festgelegt.
  • Auf die externen Checklisten wird nun verzichtet. Die wichtigsten Anforderungen wurden neu als Vorgaben formuliert. Zudem fallen diverse Vorgaben weg, weil sie durch die Schweizer Normen, den behördlichen Vollzug oder den Stand der Technik hinfällig wurden. Es wurden jedoch auch einzelne neue Vorgaben aufgenommen, beispielsweise zur drahtlosen Inhouse-Kommunikation.
  • Die graue Energie wird bei Minergie-Eco in der Regel mit einer zertifizierten Software, zusammen mit dem Energienachweis berechnet. Neu stellt eco-bau hierfür ein separates Rechentool zur Verfügung. Damit sollten die Planenden bereits früh in der Planung feststellen können, ob das Gebäude die Grenzwerte einhalten wird oder ob Korrekturen notwendig sind. Der Nachweis zur grauen Energie kann damit für das Vorprojekt innert kürzester Zeit erbracht werden.
  • Ebenfalls optimiert wurde das für den Nachweis verwendete Online-Tool. Es erlaubt nun z. B. die Filterung der Vorgaben nach BKP.
  • Auch beim Minergie-Eco-Standard für Sanierungen gibt es Vereinfachungen. Insbesondere muss bei untergeordneten Eingriffen die graue Energie nicht nachgewiesen werden.
  • Wer sich alle relevanten Informationen über Minergie-Eco beschaffen wollte, musste bisher etliche Dokumente von der Minergie-Website herunterladen und lesen. Neu sind die wichtigen Informationen für den Antragsteller in einem einzigen Dokument zusammengestellt. Die dort enthaltene Schritt-für-Schritt-Anleitung erlaubt es allen, die zum ersten Mal einen Antrag einreichen wollen, einen effizienteren und geradlinigeren Prozess.

Kontakt zu den regionalen Zertifizierungsstellen Minergie-Eco

Die aktuellen Kontaktdaten zu den Zertifizierungsstellen finden Sie auf der Website von Minergie.

Unterlagen zur Zertifizierung

Die Unterlagen zur Zertifzierung finden Sie auf der Webseite von Minergie.

Auskünfte zur Zertifizierung

Zertifizierungsstelle Minergie-Eco
Bahnhofstrasse 8
9000 St. Gallen
T: 071 540 38 93
F: 071 540 38 99

Weitere Informationen
Anforderungen an Raumluft-Messfirmen für Minergie-Eco 2011

Raumluft-Messfirmen, die Raumluftmessungen nach Minergie-Eco 2011 durchführen, müssen seit dem 1. Juli 2013 über ein gültiges S-Cert-Zertifikat für "Probenahmestellen für Raumluftmessungen" oder über einen gleichwertigen Qualitätsnachweis verfügen.

Liste mit zertifizierten Firmen

Information vom 22. März 2013

Information vom 13. April 2012