Newsletter

Viermal im Jahr Neuigkeiten zum nachhaltigen Bauen erhalten

Email
Vorname
Nachname

      
Bitte geben Sie den Code ein.

 D    F       

Minergie-Eco

Bauökologie

Die Kriterien zur Bauökologie thematisieren umweltschädliche Auswirkungen bei der Rohstoffgewinnung, der Herstellung, der Verarbeitung und des Rückbaus beziehungsweise der Entsorgung der für das Gebäude notwendigen Materialien und Systeme.

1. Graue Energie

Die Graue Energie ist ein wichtiger Indikator für die Umweltbelastung des gesamten Gebäudes. Basis dafür stellt die Liste der Aussenbauteile aus dem Energienachweis nach SIA-Norm 380/1 dar. Für die inneren Bauteile, die zusätzlich erfasst werden müssen, wird ein eigenes Verfahren zur einfachen Erfassung der Grauen Energie zur Verfügung gestellt.

Grundlagen: Merkblatt SIA 2032 «Graue Energie von Gebäuden», KBOB-Ökobilanzdaten im Baubereich


2. Material und Bauprozesse

Einige Materialeigenschaften lassen sich mit der Grauen Energie nicht abbilden wie etwa der Einsatz von Recycling-Baustoffen oder von Produkten mit Labels. Sie werden anhand eines Vorgabenkatalogs bewertet.

Grundlagen: Eco-BKP-Merkblätter, Eco-Devis, Modul Recyclingbaustoffe, Modul Rückbaueignung, SIA D 0200 SNARC, diverse Bauprodukte-Labels


3. Gebäudekonzept

Auch verschiedene Gebäudeeigenschaften wie die Nutzungsflexibilität eines Gebäudes, die Auswechselbarkeit oder Massnahmen zum Witterungsschutz von Bauteilen werden mittels des Vorgabenkataloges einbezogen.

Grundlagen: Eco-BKP-Merkblätter, Eco-Devis, Modul Recyclingbaustoffe, Modul Rückbaueignung, SIA D 0200 SNARC, diverse Bauprodukte-Labels.


Weitere Hilfsmittel

Die Eco-BKP-Merkblätter "Ökologisch Bauen" enthalten praktische Vorgaben für Projektierung und Ausschreibung mit ökologisch günstigen und gesundheitlich unbedenklichen Materialien.
> Eco-BKP-Merkblätter

In den Eco-Devis sind Bauprodukte oder Verarbeitungen mit geringer Umweltbelastung gekennzeichnet. Die Ergebnisse sind in EDV-Programmen integriert.
> Eco-Devis