Lehrgang eco-bau

Aufbaumodule

In den Aufbaumodulen werden der ressourcensparende Einsatz von Baumaterialien und der sichere Umgang mit Strahlung behandelt. Es geht auch darum, eine gesamtheitliche Sichtweise auf den Planungs- und Bauprozess von nachhaltigen Sanierungen zu erlangen. Die Teilnehmenden lernen, wie sie wichtige Aspekte des gesunden und ökologischen Bauens von der Planung, Ausschreibung und Vergabe bis zur bis zur Realisierung kontrollieren können.

Zielgruppe: Der Lehrgang richtet sich an Bauherren, Architektinnen und Architekten, Fachplanende und Bauleitende.

Die Module: Die Aufbaumodule ergänzen den Basislehrgang, können aber auch einzeln belegt werden. Sie vertiefen Inhalte in folgenden Themen:

 

Graue Energie

Graue Energie wird im Zusammenhang mit der Energieeffizienz von Gebäuden immer wichtiger. Im Kurs werden Berechnungs- und Beurteilungsmethoden wie der Effizienzpfad Energie, die Berechnung der grauen Energie nach Minergie-Eco und Standard nachhaltiges Bauen Schweiz eingeführt. Zudem werden Instrumente erläutert, die die Herstellungsprozesse verschiedener Baustoffe vergleichen.

An Beispielen werden die eingeführten Berechnungs- und Beurteilungsmethoden (Bauteilkatalog, Merkblatt SIA 2032 und Merkblatt SIA 2040) zum Ermitteln der grauen Energie von Gebäuden und zum Erstellen von Ökobilanzen angewendet und das erworbene Wissen wird vertieft.

Kursprogramm und Anmeldung

 

Nachhaltig sanieren

Ersatzbau oder Sanieren? Ist diese erste Frage beantwortet, sind der bauliche Zustand geklärt und die Zielvereinbarungen für den Umbau definiert, gilt es frühzeitig ein ganzheitliches Konzept für den Umbau zu erstellen.

Oft geht es den Bauherren in erster Linie um eine energetische Sanierung und eine Wertsteigerung. Es gibt jedoch viele Gründe für die Optimierung des Gebäudes hinsichtlich ökologischer und gesundheitsrelevanter Kriterien. Anhand von Fallbeispielen wird von der Strategie bis zur Erfolgskontrolle erläutert, wie die Stellschrauben für gesundes und ökologisches Bauen richtig gestellt werden und wo Stolpersteine lauern.

Programm und Anmeldung

 

Strahlung vermeiden – Elektrosmog

Elektrosmog ist aktueller denn je: Verkabelungen, Steuerungen, künstliche Beleuchtung, mobile Kommunikation etc. erzeugen elektromagnetische Strahlung. Im Kurs wird einerseits auf die gesundheitlichen Effekte eingegangen. Andererseits wird erörtert, was in der Planung von Gebäuden getan werden kann, um Elektrosmog so weit wie möglich zu vermeiden.

Die Teilnehmenden setzen sich mit dem Instrument des NIS-Zonenplans und weiteren planerischen Grundsätzen auseinander. Zudem erhalten sie Tipps und Tricks, wie Gebäude optimal ausgerüstet werden (Beleuchtung, Verkabelungen etc.).

Programm und Anmeldung

 

Strahlung vermeiden – Radon

Radon ist ein natürliches, aber radioaktives Edelgas, das beim Zerfall von Uran im Erdreich entsteht. Es tritt vom Untergrund her in Häuser ein, was zu erhöhter Radonkonzentration im Innern führen kann. Eine hohe Radonkonzentration ist ein gesundheitliches Risiko für die Nutzer und Nutzerinnen. Im Kurs wird gezeigt, wie die Belastungen durch optimale Planung und Realisierung vermieden oder reduziert werden können.

Programm und Anmeldung


Anmeldung zu aktuellen Kursen
Auf der SIA-Website, im Kursprogramm von SIA Form finden Sie die Links für die Anmeldung. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für SIA-Form.

Kontakt

Bei Fragen zu Ablauf und Inhalten kontaktieren Sie uns:
Geschäftsstelle eco-bau
Nadine Koppa
bildung(at)eco-bau.ch
Tel. 044 241 27 46

Newsletter

Viermal im Jahr Neuigkeiten zum nachhaltigen Bauen erhalten

Email
Vorname
Nachname

      
Bitte geben Sie den Code ein.

 D    F