Eco-Devis 2019

 pdfprint
Material/Prozess
Verwendungszweck
Thema
Vorgaben Hinweise/Quellen

Eco-Devis 661: Estriche schwimmend oder im Verbund

 

Allgemeine Anforderungen

Hinweise zum NPK Die nachfolgenden Anforderungen können mit den NPK-Positionen 082 und 083 in das Leistungsverzeichnis übernommen werden.
FSHBZ-Gütesiegel Zusatzmittel in Zementestrichen, Calciumsulfatestrichen und Hartbeton müssen das FSHBZ-Gütesiegel aufweisen.
Zementestriche Zementestriche dürfen keine ökologisch und toxikologisch relevanten Bestandteile nach Empfehlung SIA 493 "Deklaration ökologischer Merkmale von Bauprodukten" enthalten. Das Einhalten dieser Anforderung kann anhand der Eco-Produkteliste, dem Sicherheitsdatenblatt oder einer Produktedeklaration nach Empfehlung SIA 493 "Deklaration ökologischer Merkmale von Bauprodukten" überprüft werden. Die relevanten umwelt- und gesundheitsgefährdenden Bestandteile sind in der Methodik Baumaterialien aufgeführt.
Calciumsulfatestriche Calciumsulfatestriche dürfen keine ökologisch und toxikologisch relevanten Bestandteile nach Empfehlung SIA 493 "Deklaration ökologischer Merkmale von Bauprodukten" enthalten. Das Einhalten dieser Anforderung kann anhand der Eco-Produkteliste, dem Sicherheitsdatenblatt oder einer Produktedeklaration nach Empfehlung SIA 493 "Deklaration ökologischer Merkmale von Bauprodukten" überprüft werden. Die relevanten umwelt- und gesundheitsgefährdenden Bestandteile sind in der Methodik Baumaterialien aufgeführt.
Voranstriche, Haftmittel, Haftbrücken, Grundbeschichtungen und Spachtelmassen Voranstriche, Haftmittel, Haftbrücken, Grundbeschichtungen und Spachtelmassen müssen wasserverdünnbar sein bzw. dürfen max. % 1 Lösemittel enthalten oder müssen mindestens die Klassifizierung Emicode EC1 oder gleichwertig aufweisen. Minergie-Eco Ausschlusskriterium A1.050
Härtemittel, Thixotropiermittel, Versiegelungen und Oberflächenbeschichtungen Härtemittel, Thixotropiermittel, Versiegelungen und Oberflächenbeschichtungen von Gussasphaltestrichen müssen wasserverdünnbar sein oder dürfen max. % 1 Lösemittel enthalten. Minergie-Eco Ausschlusskriterium A1.050
Wärmedämmungen PUR/PIR Wärmedämmplatten aus Polyurethan PUR/PIR müssen halogenfrei sein. Minergie-Eco Vorgabe M4.020
Fugendichtungen Fugendichtstoffe müssen wasserverdünnbar sein bzw. dürfen max. % 1 Lösemittel enthalten oder müssen mindestens die Klassifizierung Emicode EC 1 oder gleichwertig aufweisen. Minergie-Eco Ausschlusskriterium A1.050
Holz mit HSH, FSC- und PEFC-Label Holz und Holzwerkstoffe müssen das Herkunftszeichen Schweizer Holz HSH, das FSC-, das PEFC- oder ein gleichwertiges Label tragen. Minergie-Eco Vorgabe M2.010
Aussereuropäisches Holz mit FSC- und PEFC-Label Holz und Holzwerkstoffe aussereuropäischer Herkunft müssen das FSC-, das PEFC- oder ein gleichwertiges Label tragen. Erlaubt die Verwendung von europäischem Holz ohne Label. Als europäische Länder gelten die EU- und EFTA-Mitgliedsstaaten.

Minergie-Eco Ausschlusskriterium A2.040

Materialvorgaben

661.01
Abdeckarbeiten

1. Priorität: Kunststofffolie aus Rezyklat.

2. Priorität: Abdeckpapier.

661.02
Dampfbremsen

1. Priorität: Lose verlegte Bahnen aus Polymerbitumen.

2. Priorität: keine Materialempfehlung.

Lose, einlagige Abdichtungen enthalten weniger Graue Energie als doppellagige oder vollflächig aufgeklebte Varianten.
661.03
Rieselschutz

1. Priorität: Kunststofffolie aus Rezyklat.

2. Priorität: Kraftpapier.

661.04
Ausgleichsschichten

1. Priorität: Blähperlit Dichte max. 100 kg/m3, Bimssteingranulat, Schaumbeton.

2. Priorität: Leichtbeton mit EPS-Zuschlag, Leichtbeton mit Blähton-Zuschlag, Schaumstoffplatten EPS.

EPS-Zuschlag: nach Möglichkeit EPS-Schrot aus Post-Consumer-Recycling und ohne HBCD.
EPS ohne HBCD als Flammschutzmittel.
661.05
Feuchtigkeitsschutz

1. Priorität: Kunststofffolie aus Rezyklat.

2. Priorität: keine Materialempfehlung.

661.06
Wärme- und Trittschalldämmungen

1. Priorität: Steinwolleplatten, Glaswolleplatten, EPS-Platten 20 kg/m3

2. Priorität: EPS-Platten 30 kg/m3, Schaumglasplatten, PUR/PIR-Platten (halogenfrei).

EPS ohne HBCD als Flammschutzmittel.
XPS-Platten können Aceton emittieren.

Minergie-Eco Vorgabe M4.020
661.07
Trenn- und Gleitlagen

1. Priorität: Kraftpapier, Kunststofffolie aus Rezyklat, Polyethylen-Schaumstofffolie.

2. Priorität: keine Materialempfehlung.

661.08
Schwimmende Estriche

1. Priorität: Calciumsulfatestrich, Calciumsulfat-Fliessestrich (Anhydrit), Zementestrich, Schnell-Zementestrich.

2. Priorität: keine Materialempfehlung.

Faserarmierungen sind für das Recycling und die Entsorgung nicht relevant.
661.09
Estriche im Verbund

1. Priorität: Calciumsulfat-Fliessestrich, Zementestrich.

2. Priorität: Hartbeton.

Faserarmierungen sind für das Recycling und die Entsorgung nicht relevant.
661.10
Bewehrung

1. Priorität: Bewehrungen aus Kunststofffasern, Metallnetze.

2. Priorität: keine Materialempfehlung.

661.11
Schutz vor Austrocknung

1. Priorität: Kunststofffolie aus Rezyklat.

2. Priorität: keine Materialempfehlung.

Zusätzliche Hinweise

Produktedeklarationen Die vom Unternehmer eingereichten Produktedeklarationen sind für die Wahl der bei der Ausführung verwendeten Produkte verbindlich. Mit der NPK-Pos. 081 können für bestimmte Leistungen Produktedeklaration nach Empfehlung SIA 493 "Deklaration ökologischer Merkmale von Bauprodukten" oder nach VSLF für Lacke, Farben und ähnliche Beschichtungsstoffe sowie Labels und Zertifikate vom Unternehmer angefordert werden.
Abgrenzung Von den Leistungen im NPK 661 wurden die unter Materialvorgaben aufgeführten Verwendungszwecke nach ökologischen Kriterien beurteilt (s. Methodik Baumaterialien). Die weiteren im NPK 661 vorhandenen Leistungen sind entweder ökologisch von geringer Bedeutung oder weisen keine Materialvarianten auf, weshalb sie nicht beurteilt wurden.